Über mich

Hartmut Meyer,
geboren in Braunschweig.
Gelernter Steinmetz- und Bildhauer und Dipl.- Ing. (FH) Steine und Erden.

Mit Kunst beschäftige ich mich seit 1981, abgesehen von Bastelarbeiten als Kind, Holzbearbeitung bis zum zehnten Lebensjahr ohne Maschinen und seit 1986 auch mittels Schmieden von metallischen Eisenwerkstoffen. Immer unbestimmt Wissend, das ist noch nicht das Ziel. Meine Erfahrungen gehen von Druckgrafik, Aquarellen bis hin zu Ölbildern und Dekoupagen. In Bildträger habe ich in der Vergangenheit Löcher geschnitten, Betrachter sahen entweder das Bild, oder schlicht die Wand dahinter, konnten mit dem Sehen nichts anfangen. Die Fantasie wurde nicht hinreichend gefordert. Seit 2015 habe ich begonnen Figuren zunächst in Holzspieße zu schnitzen, bis mir das Rohmaterial zu groß war. Die Folge: Zahnstocher! Eine Größe, die für mich ideal ist. Klein, beschaulich und doch extrem fordernd. Nicht nur für mich, auch für die Personen, die versuchen, die Formen für sich „aufzulösen“, sie in für sich bekannte Gegenstände zu verwandeln, um dann zu staunen.

Viel Ausdauer und Bewunderung zolle ich noch heute meinem langjährigen Mentor Georg Arfmann, der 2015 mit 88 Jahren verstarb. Weitere Infos über ihn und sein Wirken sind über Wikipedia nachzulesen. Bei unzähligen Treffen seit 1986 durfte ich ihm beim Modellieren zuschauen und mitwirken. Besonders seine filigranen Modelle hatten und haben es mir angetan. Seine Kraft, Ruhe und Ausdauer waren für mich sagenhaft. Nicht Wissend, dass mich mein Weg zu kleineren Winzigkeiten führen wird, getreu seinem Wahlspruch: „Schnell ist langsam“. Danke.

Meine Arbeiten sind nicht naturalistisch genau abbildend, sondern bewusst fordernd, mehrere Wege und Lösungen offenlassend, anregend die eigenen Gedanken schweifen lassen.